1883558

Toshiba zeigt Konzept eines 5-in-1-PCs

08.01.2014 | 06:54 Uhr |

Toshiba zeigt auf der CES 2014 in Las Vegas den Prototyp eines 5-in-1-PCs. Je nach Einsatzzweck kann der mobile Rechner seine Gestalt ändern.

Den Laptop-Bildschirm nach hinten geklappt oder gedreht und schon wird das Notebook zu einem Tablet . Solche sogenannten Convertibles sind immer häufiger im Handel anzutreffen. Einen Schritt weiter denkt bereits Toshiba und präsentiert auf der CES 2014 in Las Vegas das Konzept für einen 5-in-1-PC, den es auch als "gestaltverändernden PC" (shape-shifting PC) bezeichnet. Der Rechner setzt sich aus den drei Teilen Bildschirm, Tastatur und Ständer zusammen. Der Clou: Das Mainboard des Rechners befindet sich in dem Ständer.

Der 5-in-1-PC kann je nach Kombination und Positionierung der Einzelteile als herkömmlicher Laptop mit Klapp-Bildschirm, in zwei Tablet-Varianten (wahlweise ohne Tastatur oder - wie bei Convertibles - mit zurückgeklappter Tastatur), im sogenannten "Präsentations/TV"-Modus (mit Einsatz des Ständers zum Anschauen oder Präsentieren von Inhalten) oder im "Canvas"-Modus betrieben. Bei letzterem Modus wird die Tastatur um 270 Grad gedreht, was das Zeichnen auf dem Gerät via Stifteingabe erleichtern soll.

Genaue Details zum Innenleben des Rechners verrät Toshiba nicht. Vielmehr geht es darum, dass den Konzept-PC auf der Messe den Besuchern vorzustellen und dabei Feedback zu sammeln. Denkbar wäre beispielsweise laut Toshiba , dass auf dem Rechner zwei Betriebssysteme (Android und Windows) gleichzeitig installiert sein könnten und für die aktuell gewählte Form (Tablet oder Notebook) automatisch oder per Knopfdruck zum dafür optimalen Betriebssystem gewechselt wird. ( PC-Welt )

0 Kommentare zu diesem Artikel
1883558