874760

Transmeta auf Erfolgskurs

16.11.2000 | 00:00 Uhr |

Nach einem Bericht der Macweek hat es der Chip-Hersteller Transmeta offenbar doch noch geschafft, im US-Markt Fuß zu fassen. Nach dem Ausstieg von IBM, die entgegen ihren Ankündigungen, die leistungsstarken und stromsparenden Crusoe-Prozessoren des Startups künftig in Notebooks verwenden zu wollen, doch weiter auf ihren bisherigen Zulieferer Intel setzen, schien es, als könne Transmeta nur asiatische Hersteller gewinnen. Welche US-Firma im nächsten Jahr eine Crusoe-basierte Notebook-Linie auf den Markt bringen wird, ist nicht bekannt. Es soll jedoch nach Angaben eines Unternehmenssprechers "einer der drei größten PC-Verkäufer in den USA" sein. Diese Meldung gab auch den Spekulationen um eine mögliche Partnerschaft zwischen Apple und Transmeta (wir berichteten) neue Nahrung. Insider gehen davon aus, dass Apple bald eine Entscheidung in Sachen Prozessor fällen muss, um weiter konkurrenzfähige Powerbooks produzieren zu können. mbi

Info Transmeta Internet www.transmeta.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
874760