874694

Transmetas Crusoe-Chips auf Vormarsch

13.11.2000 | 00:00 Uhr |

Wie unsere Schwesterzeitschrift "Computerwoche" berichtet, hat der US-Computerhersteller Gateway am Freitag ein neues Internet-Zugangsgerät vorgesetellt, das mit dem Transmeta-Chip "Crusoe", einem Touchscreen und einer Benutzeroberfläche von AOL ausgestattet ist. Ursprünglich sollte der "Connected Touch Pad" diese Woche auf der Comdex in Las Vegas präsentiert werden.

Internet-Appliances sind anders als Computer auf einige wenige Funktionen wie Netzzugang, E-Mail und das schnelle Laden von Web-Inhalten ausgelegt. Das neue Gateway-Gerät besitzt einen berührungsempfindlichen Zehn-Zoll-Flachbildschirm und wird mit der speziell zugeschnittenen Software "Instant AOL" ausgeliefert. Anwender können ihre E-Mails entweder durch die Berührung des entsprechenden Icon auf dem Display abrufen oder ihre Befehle über eine schnurlose Tastatur eingeben. Connected Touch Pad soll in den USA am 15. Dezember für rund 600

Dollar auf den Markt kommen. Um das Gerät zu benutzen, müssen die Käufer zusätzlich einen einjährigen Vertrag mit dem Online-Dienst AOL abschließen, was Gebühren von 22 Dollar im Monat für den Internet-Zugang bedeutet.

Auf der Comdex, die diese Woche in Las Vagas stattfindet, gibt es noch eine weitere Premiere mit einem Transmeta-Chip (siehe auch Top-Themen "Transmeta geht an die Börse"). Casio zeigt einen Prototypen des Subnotebooks Fiva, der einen stromsparenden Crusoe-Chip in seinem Inneren hat. Das Notebook soll zwar erst 2001 und dann zunächst nur in Japan auf den Markt kommen, zeigt jedoch die wachsende Bedeutung des Chip-Herstellers Transmeta, der ja auch immer noch als möglicher Kooperationspartner von Apple gehandelt wird. CW /mbi

Info: Computerwoche, Internet: www.computerwoche.de

Transmeta Internet www.transmeta.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
874694