980663

Tricksen wie die Meister – Teil 4

15.11.2007 | 12:30 Uhr |

Wer einen schnellen Rechner hat, wird die Fähigkeiten von Xpress 7 zur Bildbearbeitung gerne nutzen, alle anderen erledigen solche Aufgaben wohl lieber in Photoshop. Trotzdem gibt es auch im Umgang mit Bildern einige Tipps, die die Arbeit effizienter gestalten.

51 Bildrahmenattribute beibehalten

Importiert man ein Bild in einen Rahmen, für den schon Bildeinstellungen wie Skalierungsfaktor, Deckkraft oder Spiegelung vorgenommen sind, wendet Xpress die Einstellungen auf das platzierte Bild an, wenn man im Fenster „Bild importieren“ die Option „Bildrahmenattribute beibehalten“ aktiviert. Soll diese Option generell aktiviert sein, schaltet man sie in den Vorgaben unter „Programm > Eingabe-Einstellungen“ ein.

52 EPS-Voransichten erstellen lassen

Drucker, die kein Postscript verstehen, müssen sich mit der in ein EPS eingebetteten, niedrig auflösenden Vorschau zufrieden geben, da sie die Postscript-Befehle nicht verstehen. Dementsprechend schlecht ist dann die Ausgabequalität. Diese Einschränkung lässt sich dadurch etwas umgehen, dass man Xpress die Voransichten der EPS-Bilder beim Import selbst erstellen lässt. Dazu stellt man in den Vorgaben unter „EPS“ das Aufklappmenü von „Verankert“ auf Erzeugen“ um. Dann wird mit der Qualität der von Xpress generierten Voransichten gedruckt. Diese Option hilft außerdem, wenn man EPS-Bilder ohne Voransicht bekommt.

53 Bilder automatisch verknüpfen

Xpress findet alle Bilder eines Layouts automatisch, wenn man die Xpress-Datei und die Abbildungen zusammen in einen Ordner legt und dann das Dokument öffnet. Die Bilder dürfen aber nach dem Platzieren nicht umbenannt worden sein. Dies ist eine schnelle Methode, wenn man Bilder und Layout angeliefert bekommt und Xpress die Pfade zu den Abbildungen nicht finden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
980663