1011853

Trojaner in raubkopiertem iWork ’09

22.01.2009 | 14:10 Uhr |

Laut einem Hersteller für Antivirensoftware befindet sich ein Trojaner in der Version von iWork `09, die in Tauschbörsen verbreitet wird. Die Schadsoftware installiert sich automatisch zusammen mit iWork.

iWork 09
© Apple

Der Softwarehersteller Intego meldet, dass sich in einer in Tauschbörsen erhältlichen Version von iWork’09 ein Trojaner befinden soll. Die Schadsoftware hat den Namen "OSX.Trojan.iServices.A". Der Trojaner befindet sich als zusätzliches .pkg mit dem Namen "iWorkServices" im Ordner von iWork und wird laut Intego automatisch mit installiert, wenn der Nutzer die Filesharing-Version von iWork auf seinem Rechner installieren will. Die Schadsoftware wird als Startup-Objekt angelegt und somit bei jedem Rechnerstart automatisch geladen. Intego kann derzeit nicht sagen, wofür der Schädlich verwendet wird oder benutzt werden kann, nennt die Bedrohung aber "ernst".

"iWorkServices" ist ein Trojaner
Vergrößern "iWorkServices" ist ein Trojaner
© Intego

Möglicherweise lade das Programm weitere Komponenten über das Internet herunter. Da der Nutzer bei der Installation aufgefordert wurde sein Passwort einzugeben, bekommt der Trojaner Schreib- und Leserechte. Angreifer könnten von außen auf den Mac zugreifen oder den Rechner für andere Angriffe missbrauchen. Intego warnt ausdrücklich davor, raubkopierte Versionen von iWork aus dem Internet herunterzuladen. Nach beobachtung des Unternehmens hätten sich bereits mindestens 20.000 Nutzer die bei Bittorrent erhältliche Software heruntergeladen.

Info: Intego

0 Kommentare zu diesem Artikel
1011853