1515435

Apple geht gegen Anbieter der iOS 6 Beta vor

10.07.2012 | 09:27 Uhr |

Apple hat Webseiten vom Netz nehmen lassen, die gegen Geld iPhones von Nutzern zu Apples Entwicklerprogramm hinzufügen. Damit konnte jeder die Beta von iOS 6 installieren.

Wegen des großen Interesses an der kommenden Version von iOS haben diverse Anbieter ein neues Geschäftsmodell für sich entdeckt: Gegen eine Gebühr fügen sie die Gerätenummer ("UDID") des Kunden zu Apples Entwicklerprogramm hinzu, sodass der Käufer die iOS-Beta installieren kann, ohne selbst registrierter iPhone-Entwickler zu sein. Apple stellt die Betaversionen von iOS grundsätzlich nur Mitgliedern des eigenen Entwicklerprogramms zur Verfügung, die dann auch in der Lage sind, eigene Apps in den App Store einzustellen.

Registrierte App-Entwickler können die Gerätenummern von bis zu 100 iPhones oder iPads als Testgeräte in ihren Account eintragen. Damit ist es möglich, noch nicht veröffentlichte Apps auf den Geräten zu installieren oder Vorabversion von iOS zu installieren. Genau diese Möglichkeit nutzen die Anbieter und verkaufen diese 100 Geräteregistrierungen. Pro Gerät verlangen die Anbieter meist 8-9 US-Dollar, ein Entwicklerkonto kostet dagegen 100 Dollar pro Jahr. Einige haben nach eigenen Angaben fünfstellige Beträge damit verdient. Apple hat nun einige dieser Betreiber mittels Provideranfrage gemäß dem DMCA-Urheberrechtsgesetz von den Hostern vom Netz nehmen lassen. Auch Entwickler-Accounts, die Registrierungen verkauft haben, sollen von Apple gesperrt worden sein.

Info: MacStories

0 Kommentare zu diesem Artikel
1515435