869558

Vodafone zeigt die Zukunft: dank HSDPA bis zu 10 MBit/s

01.03.2006 | 11:49 Uhr |

Unter dem Titel "Future Technologies" wird Vodafone auf der Cebit mobile Übertragungsraten von bis zu 10 Megabit pro Sekunde präsentieren.

Unter dem Titel "Future Technologies" wird Vodafone auf der CeBIT mobile Übertragungsraten von bis zu 10 Megabit pro Sekunde präsentieren. Ermöglicht wird die (zumindest für drahtlose Übertragungswege) schwindelerregende Geschwindigkeit durch den UMTS-Speedup HSDPA (High Speed Downlink Packet Access). Das HSDPA-Netz wird in diesem Jahr in Deutschland eingeführt, erste Endgeräte, die die Funktechnik unterstützen, stammen von BenQ Siemens und Samsung .

Vor einem Jahr sorgte der Mobilfunkhersteller Ericsson bereits auf der Computer- und Telekommunikationsmesse CITA 2005 für Aufsehen: die Fachpresse durfte in New Orleans bereits die Demonstration die 2.Phase von HSPDA bewundern. Den Ingenieuren war es gelungen, über ein kommerzielles W-CDMA Netz und einem entsprechenden HSDPA-Upgrade konstant 11 Megabit/s übers Netz zu streamen.

Zum kommerziellen Start von UMTS-Broadband wird eine Übertragungsrate von bis zu 1,8 Megabit pro Sekunde unterstützt, was in der Praxis eine Datenrate von rund 1,4 MBit/s im Downlink ermöglicht. Damit sind HSDPA-Handys sogar schneller als viele herkömmliche DSL-Anschlüsse, die auf einen Festnetznetzanschluss angewiesen sind. Die Übertragungsgeschwindigkeit soll sich in Zukunft schrittweise erhöhen, Geräte mit einem Durchsatz von 3,6MBit/s sind bereits in Planung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869558