924042

UMTS: Geht Vodafone auf Apple zu?

12.07.2004 | 16:11 Uhr |

Bei Vodafone bricht das Mac-Zeitalter an: Wie aus Branchen-kreisen zu vernehmen ist, wird der weltweit tätige Mobilfunkprovider noch in diesem Monat (Juli 2004) damit beginnen, seine UMTS-Datenkarte "Mobile Connect Card 3G" mit einer zu Mac-OS X kompatiblen Software auszustatten.

Der Einsatz der "Mobile High Speed 3G"-Software von Nova Media ist dann nicht mehr nötig. Damit wird Vodafone der erste Provider sein, der von sich aus Mac-kompatible Datenlösungen anbietet.
Zu erwarten ist, dass wie mit dem Win-dows-Pendant über das UMTS-Netz von Vodafone drahtlose Hochgeschwindigkeits-Verbindungen ins Internet möglich werden (max. 384 kBt/s Downstream, 64 kBit/s Uplink, entspicht sechs- bzw. einfacher ISDN-Geschwindigkeit), wo kein Mobil-funknetz der dritten Generation verfügbar ist, bleibt dem Anwender der Rückgriff auf das langsamere GPRS-Netz. Unklar ist hingegen, ob auch direkt SMS versendet werden können oder sich Tele-fonbucheinträge auf der SIM-Karte editieren lassen - die Windows-Version der "Vodafone Mobile Connect"-Software lässt dies zu, ebenso die Kontrolle des Daten-durchsatzes und den Aufbau einer VPN-Verbindung zum Beispiel zum Firmen-Server.
Als sicher gilt, dass die Software ausschließlich die Datenkarte von Voda-fone unterstützt. Die baugleiche 3G UMTS PC Data Card von Option, die vergleichbare Merlin U530 von Novatel Wireless sowie die UMTS-Handys von Vodafone und anderen Providern sollen mit dem Vodafone Mac-Dashboard nicht zusammenarbeiten. Gleiches dürfte gelten für die SIM-Karten anderer Mobilfunk-Anbieter: Ohne Vodafone-SIM in der Vodafone-Datenkarte arbeitet die Vodafone-Software nicht. Vermutete Systemanforderung ist Mac-OS X 10.2.6 - und ein PowerBook mit PC-Card-Steckplatz.
Zur Zeit kostet die Mobile Connect Card mit Vodafone-Vertrag über 24 Monate knapp 360 Euro, ohne Vertragsbindung mittlerweile nur noch 499 Euro. Die mo-natlichen Kosten liegen je nach Vertrag bei 11,60 bis 69,60 Euro und umfassen ein Inklusiv-Volumen von zwei Stunden oder zehn Megabyte bis zu 30 Stunden oder 150 Megabyte. Darüber hinaus gehender Datenverkehr wird mit 2,20 bzw. 1,04 Euro pro Megabyte oder angefangenem Zehn-Minuten-Block berechnet.
Ein alternatives Angebot bietet seit Monatsbeginn die Mac-Handelskette :Gravis in Zusammenarbeit mit Talkline an : Die Datenkarte ist dort mit Vertragsbindung für zehn Euro weniger zu haben, ebenso sind die Talkline-Tarife geringfügig unter dem Preisniveau von Vodafone. Die mitgelieferte Version der Software "Mobile High Speed 3G" ist aber ebenfalls an die Mobile Connect Card gebunden, auf Macwelt-Nachfrage bestätigte das Berliner Handelshaus, dass sich UMTS-Handys hierüber nicht ansprechen lassen. Für iBook-Benutzer ohne PC-Card-Slot zum oder PowerBook-User wie Fotografen, die mehrere Datenkarten im Einsatz haben, heißt das: Nur die Vollversion der Nova-Media-Software verhilft zum einfachen Arbeiten im UMTS-Hochgeschwindigkeitsnetz.

Kategorie

Info

Handys

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
924042