1018501

Snow Leopard weist auf eingebautes UMTS-Modem hin

08.05.2009 | 10:54 Uhr |

In der aktuellen Version der Snow-Leopard-Beta soll sich ein Hinweis auf ein eingebautes UMTS-Modem in zukünftigen Macs befinden. Bereits zuvor gab es Gerüchte über mobiles Internet in Macs.

macbook alu
Vergrößern macbook alu

Laut Apple Insider enthält der System Profiler im aktuellen Build von Snow Leopard einen Hinweis auf "WWAN" - drahtlose Mobilverbindung. Der System Profiler zeigt die eingebaute und angeschlossene Hardware eines Macs an. Dieser Eintrag in der Hardwareliste legt nahe, dass es in Zukunft Macs mit eingebautem UMTS-Modem geben könnte. Bereits zuvor hatte Apple davon gesprochen, UMTS in Laptops zu integrieren, dies jedoch noch nicht in die Praxis umgesetzt.

Bereits 2008 hatte Steve Jobs der Zeitung "USA Today" gesagt, dass man ein UMTS-Modem in die Macbooks integrieren wollte. Dies habe man allerdings verworfen, weil Apple nicht wolle, dass die Laptops vertraglich an Mobilfunkanbieter gebunden seien. Zuletzt wurde bekannt, dass Apple einen Ingenieur für drahtlose Netzwerktechniken (Premium) sucht, darunter auch UMTS. Von daher scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Apple das erste Macbook mit drahtlosem Mobilfunk-Zugang auf den Markt bringt.

Gerüchte besagen, dass die Macbooks zur WWDC Anfang Juni eine Veränderung erfahren sollen . Dies könnte laut Spekulationen auch ein UMTS-Modem sein. Zum jetzigen Zeitpunkt erscheint dies aber noch als ungewiss. Die Stellenausschreibung ist noch frisch, Snow Leopard noch nicht marktreif. Vermutlich werden noch einige Monate vergehen, bis ein solches Gerät serienreif sein wird. Es ist ebenso noch offen, ob Apple dabei mit einem bestimmten Netzanbieter zusammenarbeiten wird oder ob jeder Mobilfunkprovider eigene Angebote auf den Markt bringen kann. So könnten die Anbieter subventionierte Macbooks verkaufen, die allerdings an einen Vertrag mit monatlichen Grundgebühren gekoppelt wären.

Info: Apple Insider

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018501