946778

UPDATE: Mac-OS X 10.4.4 verfügbar

12.01.2006 | 17:33 Uhr |

Die ersten Tests zeigen nur einen Fehler in Bluetooth, deshalb kann man mit der üblichen Vorsicht empfehlen, das aktuellste Update von Mac-OS X 10.4 zu installieren.

Mac-OS X 10.4.4. Update
Vergrößern Mac-OS X 10.4.4. Update

Steve Jobs hat es in seiner Eröffnungsrede zur Macworld Expo kurz angesprochen und einen halben Tag später ist es tatsächlich verfügbar: Mac-OS X 10.4.4 - jenes Betriebssystem, mit dem die ersten Intel-Macs ausgeliefert werden.

Als gewöhnlicher Mac-Besitzer merkt man aber keinen Unterschied. Wie bisher meldet sich das Update im Programm "Software aktualisieren" und ist minimal ein 27,6 MB großes Update - abhängig von der vorher installierten Software können daraus aber auch 52,6 oder 120 MB werden. Auf einem Mac mit Power-PC-Prozessor installiert das Update nur die passenden Programme; unsere Inspektion zeigt, dass das Update keine Programme enthält, die man auf einem Mac mit Intel-Prozessor nutzen könnte. Wer allerdings parallel dazu die Updates für iTunes (auf Version 6.0.2) und für Quicktime (auf Version 7.0.4) installiert, erhält iTunes und Quicktime Player als "Universal Binary", sprich: diese Programme laufen auf beiden Prozessoren. Das hat Folgen - die ausführbaren Programme sind jeweils doppelt so groß, was bei Quicktime Player rund 1 MB mehr auf die Festplatte bringt und bei iTunes rund 10 MB.

VOR DER INSTALLATION empfiehlt Apple alle externen Firewire-Festplatten abzumelden und die Steckverbindung zu trennen. Wir raten außerdem dazu alle laufenden Programme zu beenden oder nur das Dienstprogramm Konsole zu starten und dort im "install.log" zu verfolgen, ob die Installation reibungslos über die Bühne geht.

ACHTUNG - Das Bluetooth Firmware Update 1.2 (für Mac-OS X 10.4.3 und neuer) darf nicht installiert werden, nachdem Mac-OS X 10.4.4 eingespielt wurde. Das Firmware Update stürzt auf manchen Macs ab oder lässt sich gar nicht installieren, was in vielen Fällen den Bluetooth-Adapter unbrauchbar macht. Ein Neustart des Rechners macht in vielen Fällen Bluetooth wieder funktionsfähig. Hilft das nicht, muss man den Rechner ein weiteres Mal neu starten und dabei die Tasten Befehl-Wahltaste-O-F halten. Der Mac startet dann nicht das Betriebssystem, sondern dessen Ladesoftware Open Firmware. Dort tippt man die folgenden Befehle ein

reset-nvram

reset-all

Jeder dieser Zeilen muss mit der Eingabetaste beendet werden, nach der zweiten startet der Mac automatisch neu. Da in Open Firmware immer die US-Tastaturbelegung aktiv ist, erreicht man den Bindestrich auf der deutschen Tastatur über das Zeichen "ß".

0 Kommentare zu diesem Artikel
946778