967426

US-Händler Best Buy erweitert Kooperation mit Apple auf 200 Stores

05.04.2007 | 10:56 Uhr |

Apples Produkte kommen in den Läden der Elektronik-Handelskette best Buy bestens an. Immer mehr Neiderlassungen wollen Macs und iPods anbieten.

Die Kooperation der amerikanischen Elektrohändler-Kette BestBuy mit Apple scheint gut zu funktionieren: Nachdem Best Buy das Projekt Ende letzten Jahres von sechs auf 47 Filialen aufgestockt hat sollen es bis Herbst jetzt stolze 200 Stores werden . Das erklärte der größte Elektro-Consumer-Händler der USA in einer Telefonkonferenz zu seinen Quartalsergebnissen. Die Investment-Bank Morgan Stanley kann sich vorstellen, dass die Kooperation für Apple bis zu 400 Millionen Dollar Umsatz auf dem Mac-Markt bedeuten kann. Lange Zeit hatte Best Buys keine Macs im Sortiment, lediglich der iPod durfte die Apple-Fahne hochhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
967426