913072

US-Senator Orrin Hatch - ein Raubkopierer?

23.06.2003 | 11:13 Uhr |

Anfang letzter Woche erregte der für die Republikaner aus Utah in den US-Senat entsandte Politiker Orrin Hatch mit der Äußerung für Aufsehen, er unterstütze prinzipiell die Idee, PCs von Raubkopierern per Software fernzuzerstören.

"Das ist vielleicht der einzige Weg, jemanden das Copyright zu lehren", erklärte Hatch gegenüber "AP". Er befürworte eine Technik, bei der Software- und Musikpiraten zunächst zweimal gewarnt würden und beim dritten Verstoß ihr PC ruiniert werde.

Vielleicht hätte der Senator zuvor den Quellcode seiner eigenen Homepage einmal genauer unter die Lupe nehmen sollen. Diese macht nämlich, so berichtet "Wired News", eifrig Gebrauch von einem Javascript-Menüsystem, das die britische Firma Milonic Solutions entwickelt hat. Nur leider ist deren Code nicht für die Verwendung auf Hatchs Site lizenziert worden. "Das ist eine Raubkopie", erklärte Milonic-Chef Andy Woolley. "Das ist angesichts seiner Bemerkungen sehr unglücklich."

Die Software von Milonic kostet für eine Site-Lizenz 900 Dollar, darf aber für private und nichtkommerzielle Zwecke - für die der Senator vermutlich qualifiziert ist - kostenlos genutzt werden. Die Lizenz schreibt allerdings vor, dass der Nutzer die Software registrieren muss, um einen Lizenzschlüssel zu erhalten, und außerdem einen Link auf die Milonic-Site zu setzen hat - beides war am vergangenen Mittwoch noch nicht der Fall, wurde aber zum Wochenende vermutlich aufgrund der Medienberichterstattung zumindest teilweise bereits nachgeholt. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
913072