964162

US-Senator will den iPod im Straßenverkehr verbieten

08.02.2007 | 12:39 Uhr |

Wer als Fußgänger den iPod im Straßenverkehr benutzt und Musik mit dem Apple-Playern – oder Konkurrenzprodukten – derart laut genießt, dass von der Umgebung kaum noch etwas zu hören ist, der lebt gefährlich.

Um fahrlässige Fußgänger vor sich selbst zu schützen, hat der New Yorker Senator Carl Kruger einen Gesetzesvorschlag eingereicht, der es Fußgängern untersagen soll, beim Überqueren der Straße iPods oder andere Palyer zu benutzen. Einige Todesfälle in letzte Zeit in Brooklyn und Manhattan seien der Anlass für die Initiative, erklärt Krugers Stabschef Jason Joppel. Verbieten soll das Gesetz auch die Benutzung anderen elektronischer Geräte, welche die Aufmerksamkeit für den Verkehr herabsetzen könnten, etwa Blackberries oder Mobiletelefone. Wer sich der Anordnung widersetzt und dann nicht gleich vom Bus überfahren wird, soll eine Geldstrafe von 100 US-Dollar zahlen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
964162