2177086

US-Verteidigungsministerium: DARPA testet Highspeed-Drohnen

16.02.2016 | 15:31 Uhr |

Die kleinen ferngesteuerten Flugdrohnen bieten immer mehr Einsatzmöglichkeiten und natürlich wird auch das Potential weiter ausgeschöpft. Das wirkt sich natürlich auch auf die Freiheit der Hobby-Flieger aus, welche bestimmte Regeln einhalten müssen. Völlig frei von irgendwelchen Richtlinien experimentierte nun das US-Militär: Highspeed-Drohnen und autonomes Fliegen soll die Zukunft des Militärs sei.

In einem Video, welches die Defence Advanced Research Projects Agency (DARPA), eine Behörde des Verteidigungsministeriums der USA, veröffentlicht hat, werden die ersten Testversuche mit Highspeed-Drohnen gezeigt. Auch autonome Drohnen sind für das Militär immer bedeutsamer.

Im Rahmen des Fast Lightweight Autonomy Programm (FLA) stellt die DARPA vor, wozu selbst kommerzielle Drohnen fähig sein können. Laut übergizmo sollen die Drohnen ohne größere Umbaumaßnahmen auf bis zu 72 Stundenkilometer beschleunigen können.

Auf einer selbstgebauten Teststrecke wurde ebenfalls das autonome Fliegen der Drohnen getestet. Auch wenn es zu vereinzelten Unfällen und Abstürzen kam, können die Drohnen bei langsamer Geschwindigkeit die Strecke durchaus ohne Probleme fliegen. Das Ziel des Programms soll es sein, die Drohnen „ohne die Einwirkungen eines Piloten und ohne GPS solche Manöver fliegen zu lassen.“

0 Kommentare zu diesem Artikel
2177086