958732

USB-Hub: Nicht ohne Probleme

07.11.2006 | 17:27 Uhr |

Im dritten Teil unserer Serie „Sparen am Mac“ geht es um USB-Hubs. Es gibt sie in allen Formen und Farben, doch vor dem Kauf sollte man einiges beachten.

USB-Hubs braucht man, wenn man mehr USB-Geräte an einem Mac betreiben will, als dieser Anschlüsse bietet. Über den Hub kann man also zusätzliche USB-Ports bereitstellen.

Hub ist nicht gleich Hub

USB ist ein serieller Bus, der für viele Arten von externen Geräten geeignet ist. Seit dem ersten iMac von 1998 sind alle Macs standardmäßig mit USB-Anschlüssen ausgerüstet. Apple benutzt den Bus hauptsächlich zum Anschluss der Maus und der Tastatur. Mit der Tastatur erhält man auch gleich einen Hub. Er ist in der Apple-Tastatur integriert. Neben der Maus kann man somit noch ein weiters USB-Gerät anschließen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn der Hub in der Tastatur verfügt über keine eigene Stromversorgung. Solche Hubs sind in der Regel etwas teurer.

Erfahrungen mit USB-Hubs? Haben Sie sich schon über ein vermeintliches Schnäppchen geärgert, das nicht das tut, was es soll? Oder haben Sie ein Gerät gefunden, das robust zuverlässig ist, aber dennoch günstig? Teilen Sie Ihre Erfahrungen allen Macwelt-Lesern in unserem Forum mit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
958732