1016877

IBM will für Sun-Übernahme weniger zahlen

03.04.2009 | 10:08 Uhr |

IBM will für die erwartete Übernahme des Konkurrenten Sun Microsystems einem Zeitungsbericht zufolge weniger bezahlen als zunächst geplant

Beide Seiten hätten sich auf einen Kaufpreis je Sun-Aktie zwischen neun und zehn Dollar geeinigt - rund ein Dollar niedriger als zuvor angedacht. IBM habe sich dafür verpflichtet, die Übernahme auch bei einer intensiven Prüfung durch die Wettbewerbshüter durchzuziehen, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag im Internet. Der Gesamtpreis würde damit rechnerisch statt bis zu rund acht Milliarden Dollar maximal gut sieben Milliarden Dollar betragen. Nach Bekanntwerden der Verkaufsabsichten Mitte März war der Kurs von Sun stark gestiegen. Derzeit ist das Unternehmen an der Börse etwa sechs Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro) wert. Die zwei Konzerne verhandelten weiterhin über die Details des Kaufs, so das Blatt unter Berufung auf Insider. Wann eine endgültige Einigung auf dem Tisch liege, sei noch unklar. Sun hatte der Zeitung zufolge selbst nach einem Käufer gesucht und ist nun besorgt, dass die Kartellbehörden durch ihre Prüfung die Übernahme für mehrere Monate aufhalten könnten. IBM und Sun würden zusammen mehr als 40 Prozent des Server-Marktes kontrollieren. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016877