1022129

Time Warner kauft AOL-Anteil von Google zurück

29.07.2009 | 07:28 Uhr |

Der US-Medienriese Time Warner ist dem Börsengang seiner Online-Tochter AOL einen weiteren Schritt näher. Der Internet- Konzern Google verkaufte seinen fünfprozentigen AOL-Anteil für 283 Millionen Dollar (199 Mio Euro) an Time Warner.

aol logo groß
Vergrößern aol logo groß

Mit dem bis Anfang 2010 geplanten Schritt aufs Parkett will Time Warner einen Schlussstrich unter seinen spektakulären Misserfolg mit AOL ziehen. Die einst 100 Milliarden Dollar schwere Fusion von AOL und Time Warner war im Jahr 2001 auf dem Höhepunkt der Internet-Euphorie als Jahrhundert-Hochzeit gefeiert worden. Rechtlich war sie sogar eine Übernahme des Traditionskonzerns durch den «new-economy»-Star AOL. Nach dem Platzen der Internet-Blase blieben vor allem gigantische Verluste. Die Ehe galt bald als gescheitert, AOL wurde zur Sparte degradiert.

Die AOL-Aktie solle an der New Yorker Börse NYSE notiert werden, hieß es am Montag (Ortszeit) in einer Pflichtmitteilung. AOL setzt auf eine Zukunft als Web-Portal und Inhalte-Anbieter, das einstige Hauptgeschäft mit Internet-Zugängen verliert auch in den USA rasant an Bedeutung. In Europa ist es längst verkauft.

AOL-Chef Tim Armstrong kündigte gerade erst an, binnen zwei Jahren zum größten Anbieter eigener Inhalte im Web aufsteigen zu wollen. Der Top-Manager war im Frühjahr von Google zu AOL gekommen.

Time Warner, einer der weltgrößten Medienkonzerne, befindet sich mitten in einem weitreichenden Umbau. So trennte sich der US-Riese im März komplett von seiner börsennotierten Kabelnetzsparte. An diesem Mittwoch legt der Konzern Quartalszahlen vor. Zum Unternehmen gehören die Filmstudios Warner Brothers, TV-Sender wie der Nachrichtenkanal CNN und Magazintitel wie «Time», «Fortune» und «People». (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022129