983873

Ultraflache Mobilrechner und ein Filmverleih

11.01.2008 | 15:44 Uhr |

Am Dienstag um 18 Uhr unserer Zeit wird Steve Jobs wieder die Bühne im Moscone Center in San Francisco betreten. Was können wir von der Eröffnungsrede zur Macworld Expo 2008 erwarten? Ein Mini-Notebook und einen Verleihservice für Kino-Filme – Macwelt.de blickt in die Kristallkugel.

Steve Jobs
Vergrößern Steve Jobs

Zwei Produkte hat Apple bereits vor der Keynote präsentiert. Die überabeiteten Modelle des Profi-Rechners Mac Pro sowie des Rackservers Xserve, die beide nunmehr mit Achtkern-Prozessoren von Intel aufwarten. Was läge näher, als die Keynote mit einem kurzen Hinweis auf die Neuvorstellungen zu beginnen?

Videoverleih im iTunes Store

Über einen Verleihservice für Videos wird schon lange spekuliert. Könnte Apple genug Filmstudios ins Boot holen und einen vernünftigen Preis aushandeln, wäre der iTunes Store ideal als digitaler Videoverleih. Den Musikbereich dominiert Apple bereits mit dem Gespann iPod und iTunes, das Videogeschäft kränkelt noch mangels Angebot. Ein Verleihservice für Videos könnte hier Abhilfe schaffen und gleichzeitig den Absatz der Streamingbox Apple-TV ankurbeln – die Verkaufszahlen der Box liegen nach Branchenberichten immer noch weit hinter den Erwartungen. Einen Hinweis auf einen Verleihservice will bereits ein amerikanischer Student gefunden haben, der sich den Programmcode von iTunes 7.5 näher angeschaut hatte.

Klein – Das Macbook

Das Macbook verkauft sich gut und hat Apple viele neue Kunden beschert. Möglich, dass Steve Jobs die Keynote nutzt, um neue Modelle vorzustellen, die mit dem Penryn-Chip ausgestattet sind. Nicht spektakulär, zugegeben. Spekakulärer könnte aber der nächste Punkt sein: das Mini-Macbook.

0 Kommentare zu diesem Artikel
983873