996590

Ulysses core: Kreatives Schreiben für die Hälfte

02.07.2008 | 16:05 Uhr |

Von Ulysses gibt es jetzt auch eine abgespeckte Version, die weniger kostet und so mehr Nutzer überzeugen soll.

Ulysses, der alternative Texteditor für kreatives Schreiben, hat zwar eine Menge Preise eingeheimst, stand aber auch immer wieder für seinen stattlichen Preis in der Kritik: Jetzt reagiert Hersteller Blue Technologies aus Leipzig und bietet eine abgespeckte Version an, die nur noch die Hälfte kostet.

Der Text wird zur Welt und die Welt um den Text muss verschwinden, erst recht das Arbeitsgerät. Ulysses hat die Aufgabe, Autoren beim Schreiben zu helfen, indem das Programm ihre Konzentration ganz und gar auf den Text lenkt. Sie sollen sich während des kreativen Schreibens weder auf Formatierungen konzentrieren, noch Ideen zur Seite schieben müssen, ohne sie aufgeschrieben haben. Die Software bietet dafür einen Vollbildmodus und eine Menge Tricks zum Sortieren von Einfällen und strukturieren des zu schreibenden Werkes. Für Autoren, denen Ulysses bislang zu teuer war, bietet der Hersteller nun im eigenen Hause eine Alternative an, Ulysses core . Wie der Name schon sagt: Die Kernfunktionen will der Hersteller drin gelassen haben. Verzichtet hat er auf eine Reihe von Export-Formaten, die man bis zur Fertigstellung seines Werkes in jedem Fall auch erst einmal nicht benötigt.

Mehr schmerzen dürften manchen Anwender allerdings die Funktionen, die beim Erstellen des Textes fehlen: Es lassen sich beispielsweise keine Projektnotizen anlegen, eine Suchen- und Ersetzen-Funktionen gibt es weder für Text noch für Tags und Markierungen. Gemeinsam mit Ulysses core kommt auch eine neue Ulysses-Version 1.6 auf den Markt, sie bietet aber nur kleinere Veränderungen. Jetzt lässt sich auch das Hauptfenster in den Vollbildmodus setzen und wenn sich die Bildschirmauflösung bei laufendem Programm ändert, passt sich auch die Auflösung des Vollbild-Fenster an. Export-Einstelungen werden nun in jedem Projekt separat gesichert und Notizen lassen sich wieder drucken. Die Entwickler haben eine ganze Reihe von Fehlern behoben und Kleinigkeiten hinzugefügt. Ulysses kostet 79,99 Euro und umfasst drei Lizenzen, für bestehende Inhaber einer aktuellen Lizenz ist das Update auf Version 1.6 kostenlos. Ulysses core umfasst zwei Lizenzen und kostet 39,99 Euro. Voraussetzung ist jeweils Mac OS X 10.4 oder neuer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
996590