917636

Umfrage: Fast jeder Zweite würde Medikamente per Versand bestellen

08.12.2003 | 11:24 Uhr |

Der Medikamenten-Versandhandel könnte sich in Deutschland zu einem glänzenden Markt entwickeln: 45 Prozent der Menschen würden sich von kommenden Januar an Medikamente bei Versand- und Internethändlern bestellen.

21 Prozent würden dies regelmäßig tun, wie eine repräsentative polis-Umfrage im Auftrag der dpa ergab. Durch die Gesundheitsreform ist vom 1. Januar 2004 an der Versand von Arzneimitteln erlaubt.

Zwar fühlen sich 78 Prozent der 1007 telefonisch Befragten in Apotheken gut beraten. Dennoch gaben mit 55 Prozent vor allem junge Menschen (14 bis 35 Jahre) und Befragte mit höherer Bildung (Abitur oder Hochschulabschluss) an, den Versandhandel nutzen zu wollen, wenn sie dadurch Geld sparen können. Männer sind mit 49 Prozent stärker bereit als Frauen (41 Prozent), Arzneimittel auf dem neuen Vertriebsweg zu bestellen.

53 Prozent der Menschen können sich nicht vorstellen, Arzneimittel nach Hause liefern zu lassen. Sie gaben an, dass sie ihre Medikamente auch weiterhin ausschließlich in Apotheken besorgen wollen. Besonders stark ist die Ablehnung gegenüber dem Versandhandel bei Menschen über 55 Jahren. 68 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe gaben an, weiterhin bei ihrer Apotheke einkaufen zu wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
917636