1030383

Apple Tablet: Mehr als ein Drittel votiert für iPad

25.01.2010 | 13:33 Uhr |

Wie soll das vermutlich an diesem Mittwoch vorgestellte Apple Tablet nun heißen, haben wir unsere Leser gefragt. Eine relative Mehrheit entscheidet sich für iPad, iSlate und iBook folgen auf den Plätzen.

Äpfel auf Tablett mit Apple-Logo
Vergrößern Äpfel auf Tablett mit Apple-Logo

Apple hat sich angeblich weltweit die Markenrechte an dem Begriff "iPad" sichern lassen. In den USA hält noch Fujitsu die Rechte an der Marke, da der Konzern diese aber nicht nutzt, hat Apple gute Chancen sie löschen und für sich selbst reservieren zu lassen.

Wir hatten vom vergangenen Freitag bis heute unsere Leser gefragt, wie denn nun das Tablet heißen werde. Wenig überraschend erweist sich auch bei unseren Lesern der Begriff iPad als Favorit, 33,87 Prozent der Stimmen entfielen darauf. An zweiter Stelle folgt iSlate mit 21,51 Prozent Stimmanteil. Da jedoch Microsoft die gesamte Geräteklasse als "Slate" (engl. für Schiefertafel) bezeichnen will, ist dieser Name für ein Apple-Produkt eher unwahrscheinlich. Dritter in der Abstimmung wurde iBook (16,13 Prozent), noch vor iTablet (12,1 Prozent). iBook wäre jedoch eine kleine Überraschung, im Mai 2006 löste das Macbook mit Intel-Chip das PPC-iBook ab, doch dürften noch derart viele iBooks im Einsatz sein, dass die Verwechslungsgefahr nicht zu unterschätzen wäre. Der etwas phantasielose generische Begriff Apple Tablet erhielt immerhin noch 3.23 Prozent der Stimmen, deutlich mehr als die gänzlich phantasielosen Bezeichnungen iPod Touch XL und iPhone Pro (jeweils 0,27 Prozent). Nicht eine Stimme erhielten das fabulierte iCreative und das nicht besonders ernst gemeinte iZen. Immerhin 12,63 Prozent der Umfrageteilnehmer waren der Ansicht, keiner der vorgeschlagenen Begriffe würde es auf die Titelseiten der Zeitungen vom Mittwoch Abend schaffen. In Varianten fiel dabei auffällig oft der Begriff Macbook Touch - da jedoch von iPhone-OS als Betriebssystem auszugehen ist, entfällt dieser wohl auch. Besonders bedanken wir uns aber bei den Lesern, die Begriffe wie "iNerv", "iVerarsche", "iCrap" oder "Günter" vorgeschlagen haben. Witzig fanden wir hingegen "iDontKnow". Aber der Zustand ist spätestens Mittwoch Abend vorbei.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1030383