1002630

Umweltranking: Apple hinteres Mittelfeld

22.09.2008 | 11:10 Uhr |

Im Umweltranking von Greenpeace liegt Apple weiterhin weit weg von der Spitze. Aber deie Umweltorganisation sieht Verbesserungen.

Die Skala des IT-Umweltschutzes (Grafik: Greenpeace)
Vergrößern Die Skala des IT-Umweltschutzes (Grafik: Greenpeace)
© Greenpeace

Greenpeace hat seinen neunten Umweltbericht über Elektronikhersteller veröffentlicht. Im "Guide to green electronics" bewertet die Organisation, wie umweltschonend Herstellung, Betrieb und Entsorgund der Geräte ist. Apple liegt dabei aktuell auf einem schwachen Mittelfeldplatz, Greenpeace sieht dennoch Anlass für Lob.

Apple fällt auf Platz 13 und erhält eine Punktbewertung von 4.1 Punkten (von zehn möglichen). Dicke Minuspunkte gibt es von Greenpeace für den Anteil verwendeten Recyclingmaterials, die fehlende Bekanntgabe des CO2-Fußabdrucks der Produkte, dem Anteil an regenerativer Energie und dem fehlenden Bekenntnis zum reduzierten Ausstoß von Treibhausgasen.

Auf der anderen Seite konnte Apple auch Boden machen. So lobt Greenpeace, dass Apple noch in diesem Jahr bromierte Flammhemmer und PVC vollständig aus seinen Produkten verbannen will. "Apple Vorhaben, sämtliche Giftstoffe bis 2008 aus seinen Produkten zu verbannen, ist ein wirklich positiver Schritt", sagt Iza Kruszewska von Greenpeace. Beim niedrigen Stromverbrauch ist Apple ganz vorne mit dabei. Details zeigt ein PDF-Dokument

Auf Platz eins liegt Nokia mit sieben Punkten und damit einigem Abstand vor den Verfolgern. Schlusslicht ist Nintendo mit 0,8 Punkten. Microsoft ist mit 2,2 Punkten nur wenig besser.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1002630