972456

Universal Music will keine langfristige Bindung an Apple mehr

03.07.2007 | 10:13 Uhr |

Universal Music möchte sich offenbar in der Zukunft weniger an Apple binden.

Nach dem Auslaufen eines Vertrages mit zwölf Monaten Laufzeit möchte das Musik-Label in Zukunft kürzer befristete Verträge über den Verkauf von Titeln im iTunes Store abschließen. Letzte Woche soll Universal Apple informiert haben , dass das Unternehmen seinen bisherigen Vertrag nicht verlängern wolle. Stattdessen möchten die Verantwortlichen in Zukunft die Möglichkeit haben, sich kurzfristig aus dem iTunes Store zurückzuziehen, sollten sie sich mit Apple nicht über Einzelheiten wie Preismodelle einigen können. Apple verlöre dann Musik von wichtigen Künstlern wie Eminem, 50 Cent und U2. Musik-Labels fordern schon lange flexiblere Preismodelle im iTunes Store; bisher wollte Apple von dem "99 Cent/9,99 Dollar"-Konzept aber nur im Rahmen des DRM-freien Angebotes von iTunes Plus abweichen. Ganz machtlos ist Cupertino in zukünftigen Verhandlungen aber auch nicht: 15 Prozent seines Umsatzes macht Universal mittlerweile über den iTunes Store.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972456