1461755

Universal startet eigenen Musikdienst ohne DRM

31.07.2008 | 14:30 Uhr |

Das Plattenlabel Universal hat ein eigenes Musikportal ins Leben gerufen. Der Dienst soll sich aber nicht auf den Mainstream richten, sondern konzentriert sich auf Außenseiter-Aufnahmen.

Lost Tunes
Vergrößern Lost Tunes

Der Name Lost Tunes kommt nicht von ungefähr. Universal will damit fast vergessene oder unbekannte Alben wieder an das Licht der Öffentlichkeit fördern. Die Musikdateien sind im MP3-Format zu kaufen und haben kein DRM, das die Nutzung der Dateien einschränkt. Damit sind sie auch mit jedem iPod kompatibel. Die Datenrate von 320 kBit/s, die Obergrenze des MP3-Formats, soll für gute Klangqualität sorgen.

Die Auswahl ist derzeit noch begrenzt: Zum Start der Seite gab es 134 Alben zu kaufen. Mittels einer Vorschau kann man vor dem Kauf in die Alben hören. Derzeit existiert Lost Tunes nur als britische Variante, weitere Versionen im Ausland sollen folgen. Ein Song kostet knapp ein britisches Pfund, was derzeit etwa 1,26 Euro entspricht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1461755