2061902

Unsichtbare Apps laut Sicherheitsexperten noch immer möglich

19.03.2015 | 09:39 Uhr |

Wer denkt, dass Spyware ausschließlich bei iPhones auftaucht, die mit einem Jailbreak versehen wurden, könnte sich irren. Der Sicherheitsexperte Jonathan Zdziarski gibt zu verstehen, dass sogenannte unsichtbare Apps, also nicht sichtbare iOS-Software, auch auf iPhones eingesetzt werden kann, die keinen Jailbreak haben.

Die Angreifer sind dem Experten zufolge in der Lage, Apps vor dem Besitzer des Gerätes zu verstecken. Sie ist nicht in iTunes zu sehen und auch nicht auf dem Homescreen des iPhones, läuft aber die ganze Zeit über im Hintergrund.

Mit iOS 8 wurde von Apple eigentlich eine Lücke geschlossen, diese unsichtbaren Apps anzulegen, allerdings ist der Sicherheitsexperte Jonathan Zdziarski der Überzeugung, dass es weiterhin Möglichkeiten zur Manipulation gibt. Details hierzu nannte er aus Sicherheitsgründen nicht, allerdings habe er sein Wissen Apple bereits mitgeteilt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2061902