1039593

HDR-Funktion könnte Resultat von Firmenübernahme sein

14.09.2010 | 10:50 Uhr |

Die neue Funktion in iOS 4.1 basiert angeblich auf der Technologie einer externen Firma, die jetzt Apple gehört.

iPhone4_9
Vergrößern iPhone4_9

Die neue HDR-Funktion des iPhone 4 könnte das Ergebnis einer bisher unbekannten Firmenübernahme durch Apple sein. Darauf deuten zumindest einige Indizien hin, wie Macrumors zusammengetragen hat. Die Firma "Imsense" wurde im Juli von einem unbekannten Käufer übernommen. Allerdings ist der frühere Entwicklungschef von Imsense jetzt Entwickler bei Apple. Die App "imphoto" ist seitdem aus dem App Store verschwunden. Zudem seien laut britischen Finanzunterlagen Apple-Mitarbeiter inzwischen als Vorstände eingetragen.

Das Unternehmen entwickelte eine Technik, um die Helligkeitsdynamik von Fotos, darunter auch HDR-Bilder, zu verbessern. Auch die Homepage des Unternehmens existiert nicht mehr, was darauf hinweist, dass der Käufer die Technik in eigene Produkte einfließen lässt.

Apple hat die HDR-Fotografie für das iPhone 4 mit dem Update auf iOS 4.1 eingeführt. Das iPhone macht dabei drei Bilder kurz hintereinander, von denen eines normal belichtet ist und die anderen beide jeweils unter- oder überbelichtet. Daraus errechnet das iPhone ein HDR-Bild, das sowohl dunkle als auch helle Bereiche vergleichsweise ausgewogen zeigt. In der Praxis funktioniert dies überwiegend gut.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039593