1788428

Unverkaufte iPhones, Kündigungen bei Apple - Aktienkurs unter Druck

25.06.2013 | 09:03 Uhr |

Berichte über eine große Anzahl unverkaufter iPhones sowie zunehmender Unzufriedenheit von Apple-Angestellten und daraus resultierenden Kündigungen haben den Kurs der Apple-Aktie gestern an der Nasdaq unter Druck gesetzt.

Erstmals seit April fiel dieser zeitweise wieder unter 400 US-Dollar, der Schlusskurs von 402,54 US-Dollar lag um 2,7 Prozent unter dem vom Freitag, berichtet Bloomberg . Für Aufregung hatte der Jefferies-Analyst Peter Misek gesorgt, der in einer Notiz an Investoren davon schrieb, im Handel wären derzeit doppelt so viele iPhones als üblich vorrätig. Dies sei ein Indiz dafür, dass Apple derzeit das iPhone nur schwer verkaufe. in der zweiten Jahreshälfte werde Apple daher statt der geplanten 110 Millionen iPhones nur noch 85 Millionen produzieren. Misek reduzierte das Kursziel von AAPL von 420 auf 405 US-Dollar.

Von anderen Unannehmlichkeiten berichtet Trip Chowdry, Analyst bei Global Equities. Demnach sei es um die Stimmung unter den Apple-Angestellten derzeit nicht gut bestellt, immer mehr würden kündigen und sich Arbeitgeber wie Google oder Facebook anschließen. Der Kursverlust von derzeit 24 Prozent gegenüber Jahresbeginn und über 40 Prozent gegenüber dem Allzeithoch vom letzten September schlage sich negativ auf die Moral der Mitarbeiter nieder, behauptet Chowdry. Googles Aktie habe hingegen in diesem Jahr schon um 23 Prozent zugelegt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1788428