1014492

PDF Toolbox erweitert Werkzeugkasten

04.03.2009 | 11:41 Uhr |

In Version 4.2 zeigt das PDF-Tool ein neues Werkzeug für den Umgang mit Ebenen und dynamische Profile. Neu ist der PDF Toolbox Server, eine erweiterte Variante für den professionellen Einsatz.

Der Druckvorstufenstandard PDF/X4 berücksichtigt auch Ebenen in PDF-Dokumenten. Dementsprechend besitzt die PDF Toolbox in ihrer jüngsten Version einen Ebenen Viewer, der nicht nur das Verwalten, sondern auch das Anlegen neuer Ebenen ermöglicht. Dies ist zum Beispiel praktisch, um sich ein Dokument in mehreren Sprachversionen anzeigen zu lassen, da man für jede Sprache eine eigene Ebene einrichten kann. Auch beim Verpackungsdesign sind Ebenen hilfreich, da man für jedes Ausgabemedium (etwa eine Falzmachine) eine eigene Ansicht generieren kann.

Die dynamischen Profile geben dem Anwender mehr Möglichkeiten, bestimmte Parameter in seinen Druckprofilen einzugeben, etwa wenn er seine Druckaufträge über das Online-Portal eines Dienstleisters abwickelt.

An weiteren Verbesserungen nennt der Hersteller:

  • erweiterte Schriftenverwaltung, um Namen von Schriften eindeutig zuzuweisen und Probleme beim Zwischenspeichern von Schriften zu vermeiden

  • integrierte Bildkompression, um die Kompressionsmethode für Bilder gleich in den PDF-Dateien zu ändern

  • neue erweiterte Farbzuordnung, um zwischen beliebigen Kombinationen von Farbräumen zu konvertieren, einschließlich RGB/CMYK nach RGB/CMYK, Schmuckfarbe nach Schmuckfarbe, Schmuckfarbe nach CMYK bzw. RGB und RGB bzw. CMYK nach Schmuckfarbe

  • zusätzliche vorkonfigurierte PDF-Toolbox 4-Profile

  • jetzt auch in Italienisch und Spanisch (bislang Englisch, Deutsch und Französisch)

Das Update ist für alle Besitzer der PDF Toolbox 4.x kostenlos, von Vorversionen kostet es ab 150 Euro. Hier bietet Impressed einen detaillierten Überblick aller Verbesserungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1014492