2189351

Update für Garageband: Fernsteuerung vom iPhone

09.04.2016 | 14:43 Uhr |

Apple aktualisiert die Musikproduktionssoftware für Einsteiger Garageband. Die Software lässt sich nun auch fernsteuern.

Apple hat in der Nacht zum Freitag seine Musikproduktionssoftware Garageband auf Version 10.1.1 aktualisiert. Nach dem Update unterstützt die Anwendung die in Music Memos angelegten Projekte und lässt sich laut Release Notes mit der iOS-App Logic Remote fernsteuern. Apple hat zudem die Musikbibliothek erweitert, Garageband für OS X soll auch besser mit der Version für iOS zusammenarbeiten und sich etwa auf Live-Loop-Projekte verstehen.

Ein erster Blick auf das Update hinterlässt uns aber eher ratlos. Besonders die versprochene Fernbedienung mit Logic Remote hat bis dato nicht geklappt. Wie in App auf dem iPhone gefordert, sind iPhone und mehrere Macs mit aktuellem Garageband zwar in das selbe WLAN eingebunden, die Verbindung scheitert aber jedes Mal.

Verbindung zur Remote ist gewährt, aber dann passiert nichts.
Vergrößern Verbindung zur Remote ist gewährt, aber dann passiert nichts.

Fehler bei der Logic-Remote-Funktion...

Das iPhone erkennt zwar die laufenden Garagebandinstallationen in der Umgebung, der erste Klick auf die Anwendung lässt auf dem Mac auch eine Dialogbox erscheinen, mit der man die Verknüpfung bestätigen soll, doch dann passiert: Nichts. Die iOS-App meint nur lapidar, dass die Verbindung einfach nicht geklappt hat und man auf das WLAN achten soll. Ach. Wir werden das aber aber in einem anderen Setup nochmals versuchen, womöglich verhinderte die Vielzahl der WLANs in unserem Verlagsgebäude eine ordentliche Verbindung. Warum sich die Remote überhaupt via WLAN und nicht etwa per Bluetooth verbindet? Ganz einfach: Ein typischer Einsatzzweck wäre etwa, von der Bühne oder dem Aufnahmeraum aus, den Record-Knopf in Garageband vom iPhone aus zu bedienen. Der Mac könnte dann aber außerhalb Bluetooth-Reichweite stehen. Was sich sonst noch mit der Logic Remote anstellen lässt, können wir leider noch nicht beurteilen, auch mit Logic Pro X auf dem Macbook verbindet sie sich nicht (Siehe Screenshot, ganz rechts)

Kein Anschluss in diesem WLAN: Uns gelingt es auch an drei Maschinen nicht, die Logic Remote auf dem iPhone mit Garageband 10.1.1 auf dem Mac zu koppeln. Wir versuchen es in anderer Umgebung nochmal.
Vergrößern Kein Anschluss in diesem WLAN: Uns gelingt es auch an drei Maschinen nicht, die Logic Remote auf dem iPhone mit Garageband 10.1.1 auf dem Mac zu koppeln. Wir versuchen es in anderer Umgebung nochmal.

... lösen sich dann doch in Wohlgefallen auf

Update: In unserem Home-Office klappt es dann doch. Deutlich weniger Funknetze stören die Kommunikation zwischen iPhone und Mac, womöglich sind auch einfach nur keine technischen Einschränkungen vorhanden, wie sie in einem Firmennetz sein müssen. Die Verbindung zwischen iPhone und iMac klappt jedenfalls sofort und ohne Einschränkungen. Die Fernsteuerung bietet einige wesentliche Basisfunktionen, wir können Wiedergabe und/oder Aufnahme starten, neue Spuren anlegen, das Metronom ein- oder ausschalten, zum Anfang oder Ende des Projektes springen. Dreht man das iPhone in das Hochformat lassen sich Lautstärke und Balance regeln. Das Update für Garageband hält nun also doch das, was es verspricht.

Fernsteuerung mit Logic Remote. Klappt wunderbar, wenn die Netzwerkarchitektur nicht dazwischen pfuscht.
Vergrößern Fernsteuerung mit Logic Remote. Klappt wunderbar, wenn die Netzwerkarchitektur nicht dazwischen pfuscht.

Musicmemos importieren

Geklappt hat auch der Import unserer Ideen aus der App Musicmemos , die wir in dem dafür reservierten Bereich in unserem iCloud-Drive abgelegt hatte. Jedoch auch nicht so, wie wir dachten: Denn die Dateien mit der Endung .caf lassen sich nicht einfach in Garageband öffnen. Legt man jedoch ein neues Projekt an oder öffnet ein bestehendes, kann man über das Menü "Ablage > iCloud > Musikmemos-Datei importieren ... " die Audioaufnahme in eine eigene Spur importieren. Musikmemos jedoch ist in der Lage, aus den mit dem iPhone aufgenommenen Ideen Garagebandprojekte anzulegen, die sich anschließend direkt öffnen lassen. Das ist durchaus sinnvoll, denn Musicmemos legt unter das eigene Gedudel auf Wunsch nicht nur einen Drummer – das kann Garageband auch – sondern auch eine Basslinie, passend zu den erkannten Akkorden. Das kann Garageband nicht, auch nicht nach dem Update auf Version 10.1.1.

Einzelne Musikmemos (.caf) lassen sich als Spuren in ein vorhandenes Projekt importieren, die Hilfsapp für das iPhone kann aber auch schon selbst Projekte exportieren (.band) - auf Wunsch mit Bass und Schlagzeug.
Vergrößern Einzelne Musikmemos (.caf) lassen sich als Spuren in ein vorhandenes Projekt importieren, die Hilfsapp für das iPhone kann aber auch schon selbst Projekte exportieren (.band) - auf Wunsch mit Bass und Schlagzeug.

Was den Import von Live-Loop-Projekten vom iOS-Gerät auf den Mac betrifft, können wir mangels DJ-Erfahrung in Garageband wenig sagen, wir werden uns aber mit dem Thema befassen und unsere Eindrücke schildern. Ebenso werden wir uns auch durch die neuen Soundbibliotheken hören, insbesondere für den klassischen Bereich scheinen interessante Softwareinstrumente hinzugekommen zu sein.

Probleme mit dem iCloud-Abgleich

Derweil kämpfen wir aber noch mit einem anderen Problem, das wir uns nur mit Wartungsarbeiten auf Apples Servern erklären können. Denn: Der Abgleich von Garagebandprojekten über iCloud scheint derzeit defekt zu sein . Anders als die iWork-Applikationen legt Garageband keinen sichtbaren Ordner auf dem iCloud Drive an und speichert dort die Dokumente, sondern nur einen unsichtbaren, auf den einzig und allein das Programm Zugriff hat. Am Freitag Mittag sahen wir aber zuletzt etwas in dem Bereich "iCloud > Garageband" des Speicherndialogs, seither müssen wir draußen bleiben. Bleibt zu hoffen, dass Apple diesen Abgleich aus den Zeiten vor dem iCloud-Drive nicht einfach abgestellt hat – bei uns liegen dort zwar nur Kopien, aber nicht alle sind derart vorsichtig mit der Dateiverwaltung.

Wo sind meine Songs denn abgeblieben? iCloud verweigert hoffentlich nur temporär den Zugang zum unsichtbaren Garagebandordner...
Vergrößern Wo sind meine Songs denn abgeblieben? iCloud verweigert hoffentlich nur temporär den Zugang zum unsichtbaren Garagebandordner...
0 Kommentare zu diesem Artikel
2189351