2212518

Update für iMovie für iOS: Schnell-Modus, geteilte iPads

01.08.2016 | 12:57 Uhr |

Die Mobilversion von Apples Videoschnittprogramm iMovie bekommt mit der Version 2.2.3 einen praktischen Schnell-Modus

Die iOS-Version von iMovie sollte nicht unterschätzt werden, unterstützt sie auf neueren iOS-Geräten doch sogar den Schnitt von hochauflösenden 4K-Videos. Die seit 28. Juli verfügbare neue Version 2.2.3 bietet einige neue Funktionen. In der neuen Version verlagert Apple die Teilen-Funktion der fertigen Projekte auf die Standard-API, vorher war in der App wohl eine extra dafür entwickelte Schnittstelle im Einsatz. Somit verschwindet aus der App CNN-iReporter als eine mögliche Teilen-Adresse, dafür erscheinen im Kontexmenü Apps, die Teilen-APIs von Apple unterstützen, das Kopieren nach VLC wird so mit einem Tap möglich. Erstmals unterstützt iMovie für das iPad außerdem ab iOS 9.3 geteilte iPads, eine Funktion der App Classroom . Unterrichtende können mit der ab iOS 9.3 eingeführten Bildungs-Apps die Apps auf den iPads ihrer Schüler zentral starten und die Nutzung auf diese App beschränken.

Man kann jetzt mehrere Dateien auswählen
Vergrößern Man kann jetzt mehrere Dateien auswählen

Wichtigste Neuerung ist aber das schnellere Anlegen neuer Projekte. Nach Auswahl der Projektart kann der Nutzer aus einer Übersicht mehrere Fotos und Videos auswählen. Die Dateien lädt iMovie dann automatisch in eine Timeline, inklusive Übergängen. Der Anwender kann das Projekt sofort veröffentlichen oder weiter bearbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212518