1490568

Updates für Photoshop und Firefox

08.06.2012 | 10:15 Uhr |

Von Adobe gibt es diese Woche nach heftigem Anwenderprotest doch noch Sicherheitsupdates für Photoshop CS5 und 5.1 sowie Illustrator CS5 und 5.5. Apple hat Mainstage ein kleines Update spendiert, und Firefox und Thunderbird gehen in die Runde 13.

Updates für Photoshop CS5 und 5.1
Update-Empfehlung: Nicht getestet


In Photoshop CS5 und CS5.1 besteht eine Sicherheitslücke die dazu ausgenutzt werden kann, über speziell präparierte TIFF-Bilder Schadcode auf den Mac einzuschleusen. Ursprünglich wollte Adobe diese Lücke nicht schließen, da sie in Photoshop CS6 nicht mehr vorhanden ist und bisher laut Adobe keine Angriffe über diesen Weg versucht wurden. Aufgrund heftiger Anwenderproteste hat sich Adobe nun aber doch dazu entschlossen, diese Sicherheitslücke mit den Updates auf Photoshop CS5.1 12.1.1 und Photoshop CS5 12.0.5 zu schließen. Gleichzeitig werden auch noch zwei Buffer-Overflow-Fehler behoben.
Photoshop CS 5.1 12.1.1
PhotoshopCS5 12.0.5

Updates für Illustrator CS5 und CS5.5
Update-Empfehlung: Nicht getestet
Wie in Photoshop CS5 und CS5.1 gibt es auch in den Illustrator-Versionen CS5 und CS5.5 Sicherheitslücken, die Adobe anfänglich nicht beheben wollte und Anwendern nur geraten hatte, auf CS6 umzusteigen, das dort die Probleme nicht mehr vorhanden sind. Auch hier hat der Softwareentwickler nun umgeschwenkt und Updates auf Illustrator CS5 15.0.3 und Illustrator CS5.5 15.1.1 ins Netz gestellt. Damit werden sechs Lücken in der Speicherverwaltung der Programme geschlossen die zum Einschleusen von Schadcode hätten ausgenützt werden können.
Illustrator CS5 15.0.3
Illustrator CS5.5 15.1.1

Main Stage 2.2.2
Update-Empfehlung: Nicht getestet
Mit diesem Update behebt Apple einen Fehler der dazu geführt hatte, dass Main Stage unter OS X 10.7.4 abgestürzt ist. Außerdem wird der Ton nun korrekt über das I/O-Plug-in ausgegeben und Zusatzinhalte lassen sich jetzt ohne Probleme aus dem Netz laden und installieren.
Main Stage 2.2.2
 
Graphic Converter 8.1
Update-Empfehlung: Installieren
Nachdem Graphic Converter in Version 8.0 64-Bit-fähig geworden war, kommt das Programm nun beim Import von TIFF- und RAW-Dateien mit 16 Bit pro Kanal zurecht und kann TIFF-Bilder auch mit dieser Farbtiefe exportieren. Neu ist auch die Unterstützung von Google Maps für die Verarbeitung der GPS-Informationen. Desweiteren hat Lemkesoft das Programm optimiert, sodass es weniger Speicher benötigt, und etliche Fehler behoben.
Graphic Converter 8.1

0 Kommentare zu diesem Artikel
1490568