1025001

Verbesserungen für iTunes, Indesign und Incopy

25.09.2009 | 14:23 Uhr |

Apple hat iTunes und seinen professionellen Musikprogrammen ein Update spendiert, und von Adobe gibt es verbesserte Versionen für Indesign und Incopy.

Programme

iTunes 9.0.1

Update-Empfehlung: Installieren

Mit diesem Update für iTunes 9 hat Apple einige Fehler behoben sowie eine Sicherheitslücke geschlossen, die das Einschleusen von Schadcode auf den Rechner ermöglicht hätte. Insbesondere haben sich die Programmierer der Geschwindigkeit und Stabilität von iTunes angenommen, die Anzeige des iTunes Stores und die Synchronisation von Podcasts mit dem iPod und dem iPhone verbessert und die Aktualisierung von Genius automatisiert. Wohl auf vielfachen Wunsch der Anwender hin lässt sich außerdem der Mini Player wieder mit einem Mausklick in den Zoom-Knopf des Fensters aktivieren, ohne dabei auch die Wahltaste drücken zu müssen.

iTunes 9.0.1

Logic Pro/Express 9.0.1

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Die Updates für Apples Musiksoftware verbessern die Stabilität der Programme und beheben eine Reihe von Fehlern. So können nun Flex-Marker an MIDI-Noten ausgerichtet und eingerastet werden, die Punch-In-Aufnahme im Ersetzungsmodus funktioniert jetzt korrekt und das I/O-Plug-in verfügt nun über eine Option für den Latenzausgleich.

Logic Express 9.0.1

Logic Pro 9.0.1

Main Stage 2.0.1

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Mit dem Update hat Apple unter anderem folgende Probleme behoben sowie die Programmgeschwindigkeit optimiert: Die Reverse-Funktion für Loopback arbeitet jetzt konsistent, Pitchbend-Daten werden korrekt an externe Instrumente gesendet, eine Aufnahme in Loopback kann auch verwendet werden, um das Tempo für Main Stage festzulegen, und das I/O-Plug-in ist jetzt auch in Main Stage verfügbar.

Main Stage 2.0.1

Indesign CS 4 6.0.4

Update-Empfehlung: Installieren

Mit diesem Update für sein Layoutprogramm beseitigt Adobe eine Reihe von Fehlern, die die Arbeit mit Text, den Im- und Export von Grafiken, die Verknüpfungspalette sowie die Druckausgabe betreffen. So haben die Programmierer unter anderem Hand an die Rechtschreibprüfung gelegt und die Zuordnung von Stilvorlagen beim Import von Word-Dateien verbessert. Beschneidungspfade in einem EPS gehen auch nicht mehr verloren, wenn man die Bilddatei erneut verknüpft, und Text auf einem Pfad wird auch dann richtig umgesetzt, wenn beim Drucken oder beim PDF-Export das Layout mehr als 35 Druckbögen umfasst. Dieselben Verbesserungen sind auch in Incopy CS 4 6.0.4 zu finden, sofern sie auf den Funktionsumfang des Programms zutreffen.

Indesign CS4 6.0.4

Incopy CS4 6.0.4

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025001