955624

Ur-"Enterprise" mit neuen Special Effects

18.09.2006 | 12:45 Uhr |

"To boldly go where no man has gone before" soll es bald wieder wie in den Sechzigerjahren des originalen Star Trek heißen – nach digitaler Überarbeitung mit zeitgemäßen Special Effects.

Star Trek: Raumschiff Enterprise
Vergrößern Star Trek: Raumschiff Enterprise

Alle 79 Folgen der ursprünglichen TV-Serie mit William Shatner als Captain Kirk erhalten neue Special Effects. Dabei achten die digitalen Schönheitschirurgen von Paramount besonders auf die "Außenaufnahmen" der Raumschiffe, die man aus der tricktechnischen Not heraus zu Spocks Zeiten noch mit schlecht ausgeleuchteten Miniaturmodellen ausführen musste. Diese Modelle ersetzen die Tricktechniker komplett durch Bilder aus dem Computer. "Die 'Enterprise' fliegt jetzt dynamischer", freut sich Visual-Effects-Producer David Rossi. Um dem Original möglichst nahe zu kommen, nahm sein Team die Maße des ursprünglichen "Enterprise"-Modells ab, das heute im Washingtoner Smithsonian-Technikmuseum steht. Auch Sterne und Planeten sollen nach dem Remastering endlich wie echte Himmelskörper in der Tiefe des Weltraums schweben. Die Macher, die, wie man in den Preview-Videos deutlich sieht, vor allem Power Macs benutzen, versprechen allerdings, an Handlung und Dialogen nichts zu verändern. Wäre ja auch noch schöner …. Wann die "neue" Enterprise mit Kirk & Co im Fernsehen wieder abhebt, steht noch nicht fest.

Info: Remastering Star Trek

0 Kommentare zu diesem Artikel
955624