1004224

Urteil: Google-Bildersuche verletzt Urheberrechte

13.10.2008 | 14:16 Uhr |

Google hat vor dem Hamburger Landgericht eine Niederlage hinnehmen müssen. Ein Künstler hatte geklagt, weil er seine Bilder nicht bei Google sehen möchte.

Ein Zeichner aus Hamburg hat vor Gericht gegen den Internetriesen Google gewonnen. Er hatte verlangt, dass eine von ihm gezeichnete Comicfigur nicht mehr in der Ergebnisübersicht bei der Bildersuche des Anbieters erscheint. Das Hamburger Landgericht gab ihm Recht und urteilte, dass es gegen das Urheberrecht verstößt, wenn Google Vorschaubilder ohne Erlaubnis der Urheber anzeigt.

Als Alternative schlug das Gericht vor, dass Texteinblendungen statt Vorschaubilder angezeigt werden könnten. Das Urteil ist bislang noch nicht rechtskräftig, Google will laut Computer Bild in Berufung gehen. Notfalls wolle das Unternehmen bis vor den Bundesgerichtshof ziehen. "Sollte der Bundesgerichtshof als höchstes Zivilgericht die Entscheidung des LG Hamburg bestätigen, wäre dies das Aus für Bildersuchen", sagte der Anwalt Alexander Fischer gegenüber der Computer Bild.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1004224