869872

Onlinehändler hat gleiche Pflichten wie Ladenverkäufer

02.06.2008 | 14:12 Uhr |

Ein gewerblicher Onlinehändler unterliegt den gleichen Pflichten wie ein Ladenverkäufer - auch wenn es sich auf den ersten Blick um Kleinigkeiten handelt.

Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm hervor (Az.: 4 U 193/07), auf das der Deutsche Anwaltverein in Berlin hinweist und das sich um den Verkauf von Waschmaschinen über das Netz dreht. Ein Mitbewerber war gegen den Betreiber des Shops vorgegangen, weil er auf der Seite keine Angaben zur jeweiligen Schleuderwirkungsklasse der Geräte gemacht hatte.

Das Gericht gab dem Kläger recht. Laut europarechtlichen Vorgaben müsse die Schleuderwirkungsklasse beim Verkauf einer Waschmaschine grundsätzlich genannt werden - egal ob im Laden oder im Onlineshop. Diese Angabe habe große Bedeutung für den Verbraucher, um den Energieverbrauch der Geräte einschätzen zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869872