1920417

Urteil gegen Bluray-Ripper schockt die Branche

20.03.2014 | 10:31 Uhr |

Ein US-Gerichtsurteil gegen den DVD- und Bluray-Ripper DVDFab bewegte Aiseesoft zur Einstellung seiner eigenen Ripper. Auch LG Software Innovations kündigt das Ende seines Bluray-Rippers an.

Wie unsere Schwesterpublikation Gamestar unter Berufung auf Torrentfreak berichtet, hat ein Gericht in New York letzte Woche die Domains, Konten in sozialen Netzwerken und Bankguthaben des Software-Entwicklers Fengtao beschlagnahmen lassen, weil dieser für DVDFab verantwortlich ist. Das Programm umgeht den Kopierschutz bei DVDs und Blu-rays, um Kopien zu erstellen. Diese Maßnahme verstoße gegen den Digital Millenium Copyright Act (DMCA), so das Gericht. Der DVDFab-Entwickler mag aber offenbar nicht klein beigeben und hat sich neue Domains besorgt, auf denen er unter anderem das Bild des angeketteten DVDFab-Affen veröffentlicht. Das Team von DVDFab gab bekannt, dass man sich nicht unterkriegen lassen wolle und noch Jahre an DVDFab weiterarbeiten wolle.

Beeindruckt von dem Urteil zeigt sich aber offensichtlich Aiseesoft. Das Software-Haus hat einschlägige Kopier-Tools aus seinem Angebot entfernt. Auch LG Software Innovations hat die Einstellung seines 1Click-Bluray-Copy-Programms angekündigt. In einer Stellungnahme habe das Unternehmen mitgeteilt, dass man bislang davon ausgegangen ist, dass Firmen mit Sitz außerhalb der USA nicht vom US-Recht belangt werden können. Doch damit unterlag man offenbar einem Irrtum.

Slysoft hüllte sich bislang in Schweigen zu den Vorkommnissen. Das Software-Unternehmen hat seinen Sitz auf Antigua und auf Barbuda.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1920417