980705

VM Ware Fusion ist kompatibel für Leopard

13.11.2007 | 12:15 Uhr |

VM Ware hat am Montag die Freigabe von VM Ware Fusion 1.1 angekündigt – ein Software-Update für die „virtuelle Maschine“ für Intel-basierte Macs.

VM Ware Fusion kostet 80 US-Dollar - das Update ist für registrierte Anwender kostenlos erhältlich. Fusion erlaubt auf einem Intel-Mac die Ausführung von anderen X86-basierenden Betriebssystemen (wie Windows und Linux ), während Mac-OS X läuft. Die Software führt die anderen Betriebssysteme auf einer „virtuellen Maschine“ aus, während simultan das Hauptbetriebssystem Mac-OS X auf dem Rechner aktiv ist.

Mit dem 1.1-Update werden nun offiziell das neue Betriebssystem Mac-OS X Leopard , verbesserte 3D-Graphikendarstellungen und versuchsweise auch DirectX 9.0 Unity unterstützt. Letzteres erlaubt dem Anwender unter anderem das Einfügen von Windows-Programmen in das Apple-Dock, und das Umschalten zwischen Mac und Windows-Programmen via Exposé. Zusätzlich werden nun auch Vista Boot Camp Partitionen als virtuelle Maschinen unterstützt. Die Software ist in Deutsch, Französisch und Englisch übersetzt und soll schneller als die Vorgängerversion sein.

VM Ware hat außerdem VM Ware Importer vorgestellt. Die Betaversion erlaubt Fusions-Anwendern den Import von virtuellen Maschinen, die von VM Ware Fusions Konkurrenzprodukt Parallels Desktop angelegt wurden. Die Version steht auf der Download-Seite von VM Ware Fusion 1.1 im Register Drivers & Tools zur Verfügung.

Info: VM Ware

0 Kommentare zu diesem Artikel
980705