923432

Vater des ASCII-Code ist tot

25.06.2004 | 15:54 Uhr |

Bob Bemer, der Mann, dem wir unter anderem ASCII, den Backslash oder auch die Escape-Taste verdanken, erliegt am vergangen Dienstag den Folgen eines Krebsleidens.

"Er lebte und atmete Programmcode", so beschrieb Bemers Stiefsohn Glen Teeler das Leben des bis kurz vor seinem Tod noch aktiven Computerpioniers. Ende der 60er Jahre arbeitete Bob Bemer bei IBM und trug dort maßgeblich zur Entwicklung des ASCII-Code bei, der jeden Buchstaben des lateinischen Alfabets mit einem Zahlenwert codiert und so Texteingaben am Computer erst möglich machte. Weitere maßgebliche "Erfindungen" Bemers sind der Escape-Befehl (ESC) und der Backslash. In den 70er Jahren machte Bemer erneut von sich reden, weil er als einer der ersten auf die Probleme bei der Jahrtausendwende hinwies - nicht ahnend, welche Hysterie er mit dem Millenium Bug auslösen sollte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
923432