1021351

iPhone 3.0: Anwender berichten von Wi-Fi-Problemen

13.07.2009 | 13:50 Uhr |

Ein unerwünschter Seiteneffekt des Software-Updates beeinträchtigt die drahtlose Verbindung aller iPhone- und iPod Touch-Modelle.

iPhone OS 3.0 Special Event
Vergrößern iPhone OS 3.0 Special Event

Nach einem Upgrade auf iPhone-OS 3.0 berichten Anwender zunehmend von einer drastischen Verschlechterung der Wi-Fi-Anbindung. Einige Anwender waren nie überwältigt von ihrer geringen Signalstärke dank abschirmender Stahlbetonwände, aber seit einem Umstieg auf iPhone-OS 3.0 bemängeln viele, dass der drahtlose Zugang für alle iPod Touch und iPhones wesentlich schlechter wurde, während die gleiche Wi-Fi-Verbindung für Macbooks unverändert blieb.

Hunderte von Einträgen in den Online-Foren von Apple bezeugen, dass dieser Seiteneffekt des neuen Betriebssystems alle Modelle des iPhones und iPod Touch betrifft. Auch in der Macwelt-Redaktion ist der iPod Touch der zweiten Generation davon betroffen. Oft hilft nur ein Neustart des Geräts, um sich mit dem Zugangspunkt zu verbinden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich um ein Software-Problem, das hoffentlich mit dem in Kürze erwarteten Update auf iPhone-OS 3.1 behoben sein wird. Apple bietet jetzt ein passendes Supportdokument an.

Hier erklärt Apple eine Lösung in vier Schritten. Nutzer sollen die Netzwerkteinstellungen zurücksetzen. Weitere verrät der Hersteller in dem Supportdokument.

Info: Wi-Fi mit iPod und iPhone

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021351