999163

Verbraucherschützer: Mac-User sollten kein Safari nutzen

05.08.2008 | 14:10 Uhr |

Da Safari keine eingebaute Phishing-Warnung hat, sollten Verbraucher ihn nicht nutzen, so eine Verbraucherorganisation aus den USA.

Die Sicherheitsexperten von Consumer Reports empfehlen Mac-Benutzern, von Safari auf Firefox oder Opera umzusteigen. Grund ist der fehlende Schutz von Phishing-Angriffen in Safari: Während Firefox und Opera über Methoden verfügen, gefälschte Web-Adressen zu erkennen, warnt Safari beim Aufruf entsprechender Seiten nicht. Mac-User könnten möglicherweise noch öfter Phishing-Angriffen zum Opfer fallen, da sie sich mit ihrem Betriebssystem sicherer fühlten als unter Windows. In den letzten zwei Jahren seien 6,5 Millionen Verbraucher in den USA auf Phishing-Angriffe hereingefallen. Das entspreche jedem 13. Online-Haushalt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
999163