1054286

iPhone 4 besitzt 512 MB Systemspeicher

18.06.2010 | 12:31 Uhr |

Apple hat den Speicher beim iPhone 4 im Vergleich zu Vorgängermodell und zum iPad verdoppelt.

Während das im letzten Jahr auf den Markt gekommene iPhone 3GS und das iPad nur über 256 MB Speicher verfügen, besitzt das neue iPhone 4 nunmehr 512 MB Systemspeicher. Steve Jobs hatte sich bei der Präsentation des iPhone 4 nicht zu dem Speicher geäußert. Mittlerweile ist aber bekannt geworden, dass beim neuen iPhone 4 der Speicher verdoppelt wurde. Der zusätzliche Speicher dürfte dafür sorgen, dass das neue iPhone 4 vor allem im Multitasking schneller ist.

Apple hatte die ersten beiden iPhone-Modelle (2007 iPhone und 2008 iPhone 3G) noch mit 128 MB Systemspeicher ausgestattet. Beim iPhone 3GS wurde der Speicher dann auf 256 MB erhöht.

Das iPhone unterstützt ab iOS 4 (vorher iPhoneOS 4) die Multitasking-Funktion. Die neue Version des mobilen Betriebssystems erhalten alle iPhone- und iPod-Touch-Besitzer ab dem 21. Juni kostenlos. 256 MB Systemspeicher sind die Minimalvoraussetzungen für die Nutzung von iOS 4. Die Multitasking-Funktion wird aber nicht auf einem iPhone 3G nutzbar sein, sondern nur auf einem iPhone 3GS.

Aktuelle Android-Smartphones werden bereits mit 512 MB Systemspeicher ausgeliefert. Laut Smartphone-Experten gehen aber iPhone-Apps um bis zu 10 bis 20 Prozent sparsamer mit dem Systemspeicher um, als vergleichbare Android-Apps.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1054286