994940

Verdrängt das iPhone 3G den iPod Touch?

11.06.2008 | 13:10 Uhr |

Durch das neue Modell und die gesunkene Preise fürchten Marktforscher, dass das iPhone 3G den iPod Touch verdrängen könnte.

Wenn man sich die Apple-Produktpalette ansieht, dann könnte nicht nur die Smartphone-Konkurrenz mit Apples 199 US-Dollar-Preisetikett Probleme bekommen, sondern auch ein Gerät aus der eigenen Reihe: der iPod Touch . Bisher war der iPod Touch 100 US-Dollar billiger als das iPhone, über Nacht hat sich das Preis-Verhältnis umgedreht: Dem iPod fehlt nicht nur das Telefon, sondern auch Kamera, GPS-Modul, Lautstärkeregelung, Mikrofon und der Lautsprecher. Dafür zahlt man 100 US-Dollar mehr, zuzüglich etwaiger Software-Update-Kosten, die beim iPhone nicht anfallen. Auf der anderen Seite hat das iPhone hohe Folgekosten durch die 24 Monate Vertragslaufzeit und nicht jeder braucht oder will ein neues Handy.

Analysten kommen laut MarketWatch zu dem Ergebnis, dass Apple mit dem iPhone zwar den Massenmarkt erreichen könnte, das aber auf Kosten der iPod-Verkäufe. Analyst Yair Reiner sieht sogar eine weitreichende Kannibalisierung des iPods durch das iPhone am Horizont. Etwas Zeit hat die iPod-Linie noch: Auch in Amerika ist das iPhone ab dem 11. Juli nur noch mit Vertrag erhältlich - bis dahin könnte Apple auch der Konkurrenz aus eigenem Hause noch etwas attraktiver gestalten. Vielleicht mit halbem Preis und doppeltem Speicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
994940