876482

Verisign registriert künftig Domains mit "ü", "á" und "ß"

27.02.2001 | 00:00 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem heutigen Tag können bei Network Solutions (NSI), dem einstigen Exklusiv-Registrierer für die Top-Level-Domains im Internet und Tochterunternehmen von Verisign, Top-Adressen in 65 neuen Sprachen, darunter Deutsch, Französisch, Spanisch und Schwedisch, angemeldet werden. Bislang war dies nur für Englisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch möglich. Damit können künftig auch sprachspezifische Sonderzeichen wie "ü", "â", "ø" oder "z" sowie kyrillische, griechische oder arabische Schriftzeichen in den Internet-Adressen verwendet werden. NSI erwartet einen ähnlich starken Andrang wie damals bei der Öffnung der Registratur für die asiatischen Sprachen. Innerhalb von nur sechs Wochen hatte die Verisign-Tochter 800.000 Anmeldungen in Landessprachen erhalten. Mit der weiteren Internationalisierung des Services reagiert NSI auf den Vorwurf, das Internet sei zu sehr vom Englischen dominiert. "Jetzt haben tausende von europäischen Firmen die Möglichkeit, lokale Domains in einheimischen Sprachen anzumelden", erklärte Phil Callan, Managing Director von NSI in Europa.

0 Kommentare zu diesem Artikel
876482