1036477

Experte: iPad und seine Rivalen verdrängen Netbooks

21.06.2010 | 06:59 Uhr |

Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll das iPad bis zu 30 Prozent des Tablet-Netbook-Marktes erobern und ab 2015 werden weltweit mehr Tablet-PCs als Netbooks eingesetzt, glauben Marktforscher.

Apple Tablet iPad Aufmacher
Vergrößern Apple Tablet iPad Aufmacher

Analysten erwarten, dass der Erfolg von Tablet-PCs das Aussterben von Netbooks bedeutet. Marktforscher von Forrester Research und DisplaySearch berichteten unabhängig am letzten Dienstag und Donnerstag, dass das Kundeninteresse sich rapide von Netbooks zum Tablet verschiebt und das iPad von Apple bei dem Trend der Vorreiter ist.

Für 2010 erwarten die Experten zwar nur den Umsatz von 3,5 Millionen Tablets, aber ab 2012 sollen mehr Tablet-PCs as Netbooks verkauft werden. Gemäß der Prognose würden schließlich ab 2015 weltweit mehr Tablet-PCs as Notebooks eingesetzt.

"Der Ausbau des Tablet-Marktes kommt zu Kosten der Netbook-Verkäufe. Beide bieten den schnellen Zugang zum Internet und Wiedergabe aller Medien, aber nur das iPad kann auch die Seiten über viele Dienste hinweg problemlos synchronisieren .", berichtete am Donnerstag Sarah Rotman Epps von Forrester und fügte hinzu: "Die Kunden brauchten eigentlich kein iPad, aber Apple hat jetzt erfolgreich den Bedarf erzeugt ." Epps erwartet weiterhin, dass innerhalb der nächsten fünf Jahre Tablets 23 Prozent aller PC-Verkäufe ausmachen werden. Im Gegensatz zu Steve Jobs zählt sie somit Geräte wie das iPad als vollwertigen Computer-Ersatz.

Die Erwartungen von DisplaySearch liegen noch höher: Im ersten Quartal 2010 stellen die bisher verkauften iPads 6,5 Prozent der gesamten 10,3 Millionen Netbook- und Tablet-Geräte. Im zweiten Quartal, d.h. bis 30. Juni, wird der iPad-Verkauf laut DisplaySearch auf satte 30 Prozent von voraussichtlich 9,7 Millionen Netbook- und Tablet-Geräte ansteigen. Im Moment regiert Apple den Tablet-Markt mehr oder weniger alleine, aber John Jacobs , der Direktor der Marktforscher DisplaySearch, glaubt, dass die Konkurrenz bald aufholt. Bereits vor zwei Wochen wurden auf der Computex-Handelsmesse in Taiwan eine ganze Reihe von Android-basierten Tablets vorgestellt. Jacobs erwartet, dass in der zweiten Jahreshälfte Kunden vermehrt zu Tablets als Netbooks greifen werden.

Apple gab vor zwei Wochen bekannt, dass innerhalb der ersten zwei Monate nach Launch des iPads zwei Millionen Geräte umgesetzt wurden. Auf das gesamte Jahr umgerechnet wären das dann 7,6 Millionen iPads . Brian Marshall, ein Wall Street Analyst bei Broadpoint Am Tech, schrieb in seinem Investoren-Bericht am ersten Juni "Das sich die Trends besser als erwartet entwickelten, rechnen wir jetzt mit 2,5 Millionen iPad-Verkäufen bis Ende Juni 2010, 10 Millionen bis zum Ende des Jahres und 17 Millionen in 2011." Gemäß dieser Prognose würde bei einem erwarteten Gesamt-Umsatz von 9,7 Millionen Netbook- und Tablet-Geräte der Anteil von Apples iPad mit "nur" 26 Prozent etwas geringer als die DisplaySearch-Vorhersage liegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036477