1040777

Analyst rechnet mit 45 Millionen iPad-Verkäufen in 2011

18.10.2010 | 07:09 Uhr |

Die aggressive Verkaufsstrategie von Apple, das iPad nun auch über Wal-Markt, Target, Best-Buy und Netzbetreiber wie Verizon und AT&T anzubieten, soll sich auszahlen. Analysten verdoppelten jetzt ihre Verkaufsprognosen für 2011.

Marktforscher erwarten, dass iPads der Renner der Weihnachtssaison 2010 sein wird und in 2011 bis zu 45 Millionen Mal über die Ladentheke gehen wird, berichtet Eweek . Analysten schätzen, dass Apple seinen gewaltigen Marktvorsprung auch nach der Einführung von Tablet-Computern der Konkurrenz halten wird.

Brian White , ein Analyst bei Ticonderoga Securities, veröffentlichte am 14. Oktober die Ergebnisse seiner Studie, wonach die Nachfrage in China und Taiwan nach dem iPad kontinuierlich weiter ansteigt. In den USA wird das iPad außer in Apple-Stores und bei Apple-Händlern nun ab Oktober auch durch weitere Vertriebskanäle wie Wal-Mart, Target, Best Buy und den Netzwerkbetreibern Verizon und AT&T angeboten. Verizon Einstieg in den iPad Markt hält White nur als ein Vorzeichen von dem baldigen Einstieg in den iPhone-Markt, womit AT&Ts iPhone-Verkaufsmonopol ein den USA endlich gebrochen wird.

"Der iPad-Verkauf durch Target seit dem dritten und Wal-Mart seit dem 15. Oktober und die Verträge mit Mobilnetzbetreibern wird die Verkaufszahlen für Apples Tablet besser als erwartet antreiben", schätzt White. Zwar sind in den sieben Monaten seit iPads Markteinführung bereits Konkurrenten wie das Galaxy Tab von Samsung , das Playbook vom Blackberry-Hersteller Research in Motion und Ankündigungen des Microsoft-CEOs Steve Ballmer für Windows-Tablets aufgetaucht, aber dank den neuen Verkaufsstrategien sieht White das iPad immer noch weit vor dem Mitwettbewerbern. Mit einer Schätzung von nun 45 Millionen iPad-Verkäufen in 2011 haben die Analysten bei Ticonderoga Securities ihre ursprünglichen Prognosen von 21,8 Millionen Geräten mehr als verdoppelt.

Colin McGranahan, ein Analyst bei Bernstein Research, schätzt die gegenwärtigen Verkaufszahlen auf 4,5 Millionen iPads pro Quartal. Für 2011 erwartet er für Apple für das iPad alleine Gewinne von zirka neun Milliarden US-Dollar. CNBC zitierte die Prognosen von McGranahan für das iPad als " Riesen-Erfolg mit unglaublichen Ausmaßen ".

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040777