1806438

Verkaufsverbot für iPhone 4: Microsoft, Intel und Oracle unterstützen Apple

31.07.2013 | 10:34 Uhr |

Die Industrieschwergewichte Microsoft, Intel und Oracle haben im Verfahren um das drohende Verkaufsverbot für das iPhone 4 für Apple Partei ergriffen und das Weiße Haus aufgefordert, das im Juni von der Handelskommission ITC verhängte Urteil aufzuheben.

Im Namen der Handelsvereinigung BSA argumentieren die Firmen, dass aufgrund der Verletzung von für Standards essentiellen Patenten keinerlei Import- und Verkaufsverbote verhängt werden dürfen, außer unter außergewöhnlichen Umständen, berichtet Betanews.com . Auch die beiden Provider Verizon und AT&T hätten sich an den US Trade Representative Michael Froman gewandt, der im Namen des US-Präsidenten ein Veto gegen das Urteil der ITC einlegen kann. Das letzte Veto dieser Art hatt die Regierung unter Präsident Reagan im Jahr 1987 verhängt, vom aufgehobenen Verkaufsverbot für bestimmte Speicherchips hat seinerzeit profitiert: Samsung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1806438