1627185

Drei Millionen iPads am ersten Wochenende verkauft

05.11.2012 | 15:15 Uhr |

Drei Tage nach dem Start der neuen iPad-Modelle meldet Apple einen neuen Verkaufsrekord. Vergleichbar sind die Zahlen des Vorgängers aber kaum.

Apple hat bekannt gegeben, dass in den ersten drei Tagen seit die neuen Modelle auf dem Markt sind, drei Millionen iPads über die Ladentheken gingen. Dies seien doppelt so viele wie beim iPad 3 im Frühjahr 2012, dem damaligen Verkaufsrekord. Apple bezieht sich dabei allerdings ausschließlich auf die WiFi-Modelle. Denn bisher sind das iPad Mini und das iPad 4 nur als WLAN-Version zu bekommen, die Mobilfunk-Varianten folgen später im November.

Vom iPad 3 (inklusive Cellular-Version) sind im März insgesamt ebenfalls drei Millionen Exemplare in drei Tagen verkauft worden, davon offenbar jeweils die Hälfte als WiFi- und als 4G-Version. Apple macht leider keinerlei Angaben, wie viele iPad Mini und iPad 4 im einzelnen neue Besitzer gefunden haben, sondern gibt die Summe beider Modelle von drei Millionen insgesamt an.

Ein weiterer Haken bei dem Vergleich: das iPad 3 war im März zum Verkaufsstart nur in rund einem Dutzend Ländern erhältlich, das iPad Mini und iPad 4 ist vom Start weg in 34 Ländern gleichzeitig in den Verkauf gegangen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1627185