1931081

Verkaufszahlen des Mac sinken in den USA

11.04.2014 | 08:27 Uhr |

Schaut man sich die neuesten Produkte aus dem Hause Apple an, so könnte man davon ausgehen, dass sich iPhone, iPad, Mac und Co. von Jahr zu Jahr immer besser verkaufen. Im Fall des Mac sieht es nun allerdings in den USA anders aus.

Noch während des Weihnachts-Quartals sah es für  Apple - und wahrscheinlich für zahlreiche weitere Unternehmen - ziemlich rosig aus. Verkauft wurden viele neue iPhones, iPads und natürlich auch Macs, da unter anderem im Herbst 2013 neue iMacs und Macubook Pro vorgestellt wurden.

Das aktuelle Quartal sieht jedoch nicht mehr ganz so fein aus . Die Analysten-Firma Gartner ist sich sicher, dass Apple im Vergleich zum Vorjahr zu dieser Zeit einen Einbruch der Mac-Verkäufe um 3,8 Prozent auf 1,521 Einheiten hinnehmen muss. Die Firma IDC prognostiziert, dass es sogar sieben Prozent sein werden und die verkauften Einheiten des Mac auf 1,471 runtergehen werden.

Im Jahr davor im gleichen Quartal konnte Apple in den Vereinigten Staaten noch 1,581 Millionen Mac-Geräte an den Mann bringen. Die Firma Gartner ist der Ansicht, dass das Wachstum des PC-Marktes um 2,1 Prozent runtergeht. Laut IDC sind es dagegen 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr in den USA.

All jene Werte stammen allerdings nicht von Apple selbst bzw. gehen aus Apple-Daten hervor, sondern liegen der Marktbeobachtung seitens der Unternehmen zugrunde. Apple selbst wird die Kennzahlen des Quartals am 23. April 2014 veröffentlichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1931081