876588

Verlust bei Openshop gestiegen

02.03.2001 | 00:00 Uhr |

Der am Neuen Markt notierte Softwarehersteller
Openshop ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Die Verluste seien
im vergangenen Jahr von 5,2 auf rund 9,9 Millionen Euro gestiegen,
teilte die Openshop Holding AG (Neu-Ulm) am Freitag mit. Das
Unternehmen warnte zugleich, wegen der «derzeit schwierigen
Marktlage» werde der Umsatz im ersten Quartal 2001 vermutlich
zurückgehen. Der Openshop-Aktienkurs sank um zwischenzeitlich 12,5
Prozent auf sieben Euro.

Den Umsatz steigerte Openshop im Jahr 2000 um rund fünf Millionen
Euro auf 6,6 Millionen Euro (etwa 12,9 Mio DM). Die gestiegenen
Verluste seien auf Investitionen wie die Erweiterung der
Produktpalette, den Personalaufbau und die Anpassung der
Unternehmensstrukturen zurückzuführen, hieß es.

Die schwierige Marktlage führte das Unternehmen unter anderem auf
die «Ernüchterung der Börsen beim Thema Internet und e-Business»
zurück. Im Gesamtjahr 2001 werde jedoch wieder ein deutliches
Umsatzplus erwartet.

Das Unternehmen wird seit März von dem neuen Vorstandschef Bruno
Rücker geführt. Der 51-Jährige ist Nachfolger von Thomas Egner, der
Ende Januar bei einem Flugzeugabsturz nahe Augsburg ums Leben
gekommen war.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
876588