880770

Verluste mit Clones-Geschäft

25.05.1998 | 00:00 Uhr |

Nach einer Erklärung des Finanzchefs Chang Jung-huei vom Taiwanischen PC-Hersteller Umax hat das Unternehmen bei der Produktion von Mac-Clones Verluste gemacht. Insgesamt habe der Ausflug in die Macintosh-Welt die Firma bis dato über 1,1 Milliarden Taiwan-Dollar gekostet (umgerechnet knapp 60 Millionen Mark).

Deshalb sei nach Aussagen Changs die Clone-Produktion weitgehend eingestellt, obwohl die Lizenzverträge des Unternehmens mit Apple noch bis Juli liefen. Diese Stellungnahme ist immerhin die erste offizielle Bestätigung, daß die Verträge nicht verlängert werden.

Das Unternehmen erwartet weitere Verluste, da man sich der Lagerbestände an Clones möglichst schnell entledigen wolle. Insgesamt fahre Umax jedoch ein positives Ergebnis ein, was in erster Linie dem guten Scannergeschäft zu verdanken sei, das mittlerweile die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmache. So schätzt Umax, 1998 rund 3,6 Millionen Scanner verkaufen zu können. mbi

0 Kommentare zu diesem Artikel
880770